Wie kannst du deine persönlichen Ziele rund um die Themen ganzheitliche Gesundheit, Prävention, Leistungsfähigkeit und nachhaltigem Gewichtsmanagement erreichen? Aus meinen Erfahrungen in der Praxis steht hierbei ganz klar die Darmgesundheit im Mittelpunkt, denn dort befinden sich 80% deines Immunsystems. Der Darm ist darüber hinaus auch der Sitz deiner Seele und unser Körper kann schlicht und ergreifend außer Rand und Band geraten, wenn der Darm in Schieflage gerät. Denn die Sprichwörter „Liebe geht durch den Magen“ und „Mir ist etwas auf den Magen geschlagen“ kann ich mit gutem Gewissen unterschreiben. Glücklicher Weise erfreut sich dieses Thema in der Gesellschaft an wachsender Beliebtheit und ich bin sehr dankbar dir heute von meinen Erfahrungen weitergeben zu können.

Sitz deines Immunsystems und deiner Seele

Welche Aufgaben hat nun der Darm?

Der Darm sorgt für die Entgiftung deines Körpers und schütz dich vor krankmachenden Keimen und fremden Stoffen Er sorgt für die Aufspaltung der einzelnen Nahrungsbestandteile sowie für die Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Nährstoffen. Zudem produziert er zahlreiche und notwendige Enzyme, Hormone und Vitamine.

Kennst du das auch?

Blähungen, Durchfall, Völlegefühl, Verstopfung, unreine Haut, Müdigkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, depressive Verstimmung, Leistungsabfall, Übergewicht, Konzentrationsschwierigkeiten oder ständig erkältet? – Das könnte auf ein gestörtes Gleichgewicht in der Darmflora hinweisen.

Denn Einflüsse wie ungünstige Ernährungsweise, verschiedene Arzneimittel (Antibiotika, Schmerzmittel und Protonenpumpenhemmer), Stress- und Leistungsdruck, übermäßiger Sport und Elektrosmog können langfristig dein Gleichgewicht der Bakterienflora stören und im schlimmsten Fall kann der Darm sogar durchlässig werden oder entzündliche Veränderungen entstehen. Das geschieht nicht über Nacht, meist manifestiert sich so etwas nach Jahren oder eben mehreren Einflussfaktoren zur gleichen Zeit.

Doch wie kannst du nun deine Darmflora langfristig aufbauen und Rückfälle vermeiden?

Auch bei der Darmflora gilt „Jeder Mensch ist mit einer individuellen Bakterienflora ausgestattet und die Lösung muss auf dich, deinen Bedürfnissen und Herausforderungen zugeschnitten sein. Dafür kann zu Beginn eine Stuhlanalyse die Basis sein, um erst einmal herauszufinden welche Bakterien aus dem Gleichgewicht geraten sind, ob deine Fettverdauung optimal ist und wie es mit deiner Darmschleimhaut aussieht. In einem ersten Anamnesegespräch ermitteln wir, welche Stuhluntersuchung in deinem Fall empfehlenswert ist und erst danach kann ein individueller Fahrplan für dich erstellt werden. In der Vergangenheit hat sich bei meinen Klienten hat sich die Einnahme gezielter Bakterienstämme bewährt, um die fehlenden Bakterien auszugleichen und die Bakterien welche für deine Beschwerden verantwortlich sind zu verdrängen. Die guten Bakterien nehmen also den Kampf auf. Parallel ist meine Empfehlung immer auch eine Ernährungsumstellung, da somit langfristig die Bakterienflora erhalten bleibt. Natürlich darf auch nicht dein Stressmanagement außer Acht gelassen werden. Achtsamkeit, Meditation, regelmäßige Bewegung und Spaß am Leben sind wichtige Elemente auch für die Darmgesundheit.  

Hier noch ein ganz persönlicher Tipp für eine sanfte Darmreinigung

Ballaststoffe halten deinen Darm in Bewegung

Die Darmreinigung sollte über 3 Wochen erfolgen: Morgens vermischt du bitte einen Tropfen Oreganoöl (Origanum vulgare 100% ätherisches Öl) mit einem großen Glas Wasser und dazu fügst du bitte einen Teelöffel Flohsamenschalen hinzu. Bitte trinke diese Mischung schnell aus, da sie durch den Flohsamen fix dickflüssig wird. Der Flohsamen dient dazu, dass er dein Darm wie eine Zahnbürste sauber putzt und das Oreagnoöl wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze. Am Abend gebe bitte einen Teelöffel Heilerde in ein großes Wasserglas und trinke es. Ab der 2. Woche kannst du es mit einem zweiten Tropfen Oreganoöl probieren, aber je nach Geschmack und Verträglichkeit. Das Oreanoöl ist nicht JEDERMANNS- und FRAU Sache. Die Heilerde enthält Mineralerden, die gelösten Stoffe auf deinem Darm gebunden und ausgeschleust werden. Unterstützend wirkt eine ballaststoffreiche Ernährung z.B Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Sauerkraut, Beerenfrüchte, Möhren, Haferflocken, Leinsamen und Brokkoli.