Ich bin sehr, sehr dankbar das ich Frau Dr. Birgit Wogatzky in diesem Jahr bei den Kinderwunschtagen kennenlernen durfte und sie dir nun einen Beitrag zur optimalen Vitalstoffversorgung bei Kinderwunsch zur Verfügung gestellt hat.

Die Autorin

Dr Birgit Wogatzky ist Diplom-Biologin und befasst sich seit vielen Jahren mit Ernährungswissenschaften. Als Medical Advisor bei der Gonadosan Distribution GmbH, Bregenz, beschäftigt sie sich vor allem mit Ernährung und Lebensstil in der Phase des Kinderwunsches. Im Rahmen ihrer Betreuung der Fertilovit® Produktreihe liegt ihr besonderes Augenmerk dabei auf der typ- und phasengerechten Unterstützung des Körpers durch geeignete Mikronährstoffe (www.fertilovit.com).

Wie ist das denn nun mit der richtigen Vitalstoffversorgung bei Kinderwunsch?

Die richtige Vitalstoffversorgung vor und während einer Schwangerschaft sowie in den ersten Monaten ist nachweislich ein wichtiger Anteil der Gesundheitsvorsorge von Anfang an. Erhält das sich entwickelnde neue Leben im Mutterleib eine ausreichende Menge nicht nur wertvolle Bau- und Energiestoffe, sondern wird es auch angemessen mit allen Vitaminen und Mineralien versorgt? Wie sieht die Ernährung des Babys in den ersten Lebensmonaten aus? All das hat einen großen und nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung und spätere Gesundheit des Kindes. Dies weiß man nicht zuletzt durch spannenden und sehr aktuellen Forschungszweig der Epigenetik.

Die Epigenetik erklärt, wie der Körper durch veränderbare Markierungen auf unserer Erbinformation reguliert werden kann, indem bestimmte Gene „ein- und ausgeschaltet“ werden. Besonders interessant: Epigenetischen Regulationsmechanismen sind durch unsere Umwelt, unsere Ernährung und unsere Erfahrungen beeinflussbar  – dies zum Teil sogar mit langfristigen Konsequenzen.

Allerdings ist es im viel zu häufig hektischen Alltag oft nicht ganz einfach, den Bedarf bestimmter Mikronährstoffe angemessen zu decken. Experten empfehlen daher, die täglich bereits ab Kinderwunsch mindestens die Vitalstoffe Folsäure, Jod und bei Bedarf auch Eisen und Vitamin D zu ergänzen. Von besonderer Bedeutung ist diese Empfehlung, da noch immer viele Frauen ohne eine angemessene Folsäureversorgung schwanger werden, was zu einem erhöhten Risiko für schwere kindliche Fehlbildungen des Neuralrohres, wie z.B Spina bifida, deutlich beiträgt.

Folsäure supplementieren

Auf jeden Fall 4 Wochen, besser noch 3 Monate vor einer geplanten Schwangerschaft, sollte jede Frau mit Kinderwunsch zusätzlich zu einer folsäurereichen Ernährung auch Folsäure über Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Besonders viel Folsäure findet sich in grünem Blattgemüse alle Art. Das Problem: Folsäure ist empfindlich gegenüber Licht, Wärme und Lagerung, und wird daher bei der Zubereitung von Speisen oft zerstört. Auch wird Folsäure häufig nicht sehr gut aus der Nahrung aufgenommen.

Qualität zählt!

Achten Sie bei der Wahl eines geeigneten Präparates unbedingt auf erstklassige Qualität! Hergestellt in Deutschland unter zertifizierten Bedingungen gibt es zur Folsäure-Supplementation bei Kinderwunsch und bis zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels beispielsweise die Produkte aus der Fertilovit® Reihe. Sie enthalten 800 µg Folsäure in Kombination mit einer sinnvollen Rundumversorgung mit allen bei Kinderwunsch und in der Frühschwangerschaft wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Das Besondere: Die indikationsangepasste Produktreihe ermöglicht die optimierte Versorgung nicht nur bei unproblematischem Kinderwunsch, sondern auch bei besonderen Bedürfnissen, ausgelöst durch Vorerkrankungen wie beispielsweise Hashimoto, PCOS oder Endometriose, oder für die Frau im fortgeschrittenen gebärfähigen Alter.

Schon gewusst?

Eigens für den Mann gibt es außerdem Vitalstoffkombinationen, die die gesunde Spermienentwicklung unterstützen – schließlich ist Mann bei der Gesundheitsvorsorge von Anfang an ebenso wichtig wie seine Partnerin!